Ihre Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis 2
#starkesLandleben Gardelegen - Kalbe (Milde) - Klötze - Oebisfelde-Weferlingen

In aller Kürze

Wer bin ich ?

Name
Sandra Hietel-Heuer
Email
info@sandra-hietel.de
Telefon
Mobil: +49 (0) 172 35 93 497

Fest.: 03907-6509944

Fax: 03907-6509946

Wahlkreisbüro
Rathausplatz 11-13

39638 Gardelegen

Für die Gemeinden
Gardelegen

Kalbe (Milde)

Klötze

Oebisfelde-Weferlingen

Für die Landkreise
Altmarkkreis Salzwedel

Börde

Liebe Besucherinnen und Besucher,

„Hier stehe ich und kann nicht anders“! Mit diesem Zitat von Luther begrüße ich Sie herzlich auf meiner Webpräsenz. Luther hat für die Menschen und für sein Gewissen gekämpft. Und für die Menschen in unserer Region, meiner Heimat, möchte ich arbeiten. Ich bin von den Bürgerinnen und Bürgern am 6. Juni 2021 in den Landtag von Sachsen-Anhalt gewählt worden und freue mich im Wahlkreis 2 – Gardelegen, Klötze, Kalbe (Milde) und Oebisfelde-Weferlingen, mich für Sie zu engagieren.   

Wo komme ich her:

Ich bin 39 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in Gardelegen. Jetzt mit meinem Lebensgefährten, meiner Tochter, meinen Eltern und 2 Katzen generationsübergreifend auf einem Hof. Nach dem Abitur habe ich nach 4 Jahren Studium mein Diplom für Betriebswirtschaftslehre erworben. Als Geschäftsstellenleiterin eines Tourismusverbandes habe ich schon damals für unsere Heimat geworben. Ein zusätzliches Studium im Bereich Management habe ich 2013 mit dem Master of Arts abgeschlossen.

Seit Oktober 2007 bin ich Mitglied der CDU. Beruflich wechselte ich 2009 dann zur CDU-Landtagsfraktion. Seit Juni 2021 bin ich nun Mitglied des Landtages.

Signatur Sandra Hietel

Social Media

Neuigkeiten

#ltlsa
Die Abgeordneten @SandraHietel-Heuer und Sven @RosomkiewiczMdL trafen sich gestern mit Vertretern der Energiewirtschaft. Sie informierten sich über das Pilotprojekt #VORORTWENDE, dass den Salzlandkreis zu einer #Wasserstoff-Region der Zukunft machen will.

2

In der Aktuellen Stunde zur Energiekrise im #Bundestag betont MP @reinerhaseloff: „Die Zeit läuft uns weg, die Situation in den Unternehmen ist prekär - wir brauchen jetzt ein klares Signal, dass die Unternehmen Hilfe erfahren.“ (StK)

mehr laden...

6 hours ago

Gemeinsam sind wir stark. Auch wenn das ein bisschen nach Allgemeingültigkeit klingt, letztlich müssen die Verantwortlichen alle an einem Strang ziehen, um die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum zu verbessern! Nur so lassen sich die gleichwertigen Lebensverhältnisse, die in Sachsen-Anhalt Verfassungsrang haben, vor Ort erreichen. Einen großen Dank an die Konrad-Adenauer-Stiftung SachsenAnhalt für die Organisation dieser tollen Veranstaltung! #starkeslandleben ... See MoreSee Less
View on Facebook
Die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt Sandra Hietel-Heuer und Sven Rosomkiewicz MdL, Abgeordneter des Wahlkreises Staßfurt, trafen sich gestern mit Vertretern der THÜGA Aktiengesellschaft, der Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS), der MVV Energie AG und der Stadt Staßfurt zum Pilotprojektvorhaben #vorortwende Energie-Region Staßfurt/Wasserstoff-Region Salzlandkreis. Ziel des Vorhabens ist es, dass die Stadt Staßfurt sowie der Salzlandkreis die erneuerbaren Energien nutzen, um den zukunftsfähigen Energieträger #Wasserstoff in den Energiemix einzubinden. Hierbei soll aus Windkraft der grüne Wasserstoff hergestellt werden, um im ersten Schritt die Fahrzeugflotte des ÖPNV und des Kreiswirtschaftsbetriebes umzurüsten. Bereits bis 2024 sollen die Windparkerweiterung, der Elektrolyseur sowie die Wasserstofffahrzeugflotte und die Infrastruktur umgesetzt sein. In dem Gespräch wurden ebenfalls Möglichkeiten erörtert, wie die Akzeptanz von Erneuerbaren Energie-Anlagen gesteigert werden kann. #energiewende #erneuerbareenergie #Bürgerenergiewende ... See MoreSee Less
View on Facebook

Politik für die Region

Was können Sie von mir erwarten?

Meine Ziele für den ländlichen Raum
Für was stehe ich ein?

Als Kind der Altmark stehe ich für den ländlichen Raum ein – für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land.

Wir dürfen nicht den Anschluss verlieren! 80 % der Menschen in Sachsen-Anhalt leben im „ländlichen Raum“. Die Politik ist für deren Daseinsvorsorge verantwortlich und dazu gehört der Ausbau der Infrastruktur z. B. leistungsfähige Verkehrswege und Breitbandnetze, genauso wie die wohnortnahe Sicherung der ärztlichen Grundversorgung und die auskömmliche Investition in unsere Krankenhäuser, ein brandaktuelles Thema.

Mit Blick auf die Kinderbetreuung fordere ich als Mutter und Stadträtin, Eltern zu entlasten, Kommunen zu unterstützen und natürlich die Qualität der Kinderbetreuung zu verbessern.

Darüber hinaus engagiere ich mich seit geraumer Zeit für eine nachhaltige Bildungspolitik in unserer Region, damit auch für unsere Kinder und Enkelkinder ein chancengleiches schulisches Angebot vorgehalten werden kann. Hierzu durfte ich das deutschlandweit einzigartige „Gardelehrer-Stipendium“ mitentwickeln, mit dem gezielt angehende Lehrkräfte gefördert werden. Innerhalb dieser Initiative helfe ich in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium, Lehrer und Referendare in entsprechende Stellen unserer Schulen vor Ort zu vermitteln.

In der letzten Monaten haben die Bauern in Berlin, in Magdeburg und vielen anderen Städten demonstriert. Als Altmärkerin stehe ich an der Seite der Land- und Forstwirtschaft. Die Anliegen im Bereich des Tierwohls und des Insektenschutzes zum Erhalt der Biodiversität sind von der Gesellschaft und teils auch von den Landwirten akzeptiert. Aber die Umsetzung des Agrarpakets stellt die Landwirte vor schwer überwindbare Herausforderungen. Hier muss geholfen werden.

Es ist schwer begreifbar, dass der kommunalen Familie jährlich mehrere hundert Millionen Euro fehlen. Durch die Corona-Pandemie ist abzusehen, dass es zu weiteren Mindereinnahmen kommt. Feuerwehren, Straßenbau, Schulen, Freibäder, kommunale Gebäude, die Unterstützung der Vereine, Sportstätten, Kulturangebote usw. können nicht auskömmlich finanziert werden. Deswegen sehe ich eine Hauptaufgabe in der neuen Legislatur das Finanzausgleichgesetz des Landes Sachsen-Anhalt zu novellieren, insbesondere damit der ländliche Raum nicht abgehängt wird. Dabei ist die faire Feststellung des Gesamtbedarfs der Kommunen entscheidend! Um eine Erhöhung der Finanzausgleichskasse von derzeit 1,6 Milliarden Euro kommt das Land nicht herum. Dabei können beispielsweise Fördermitteltöpfe gekürzt werden, zugunsten der Zuweisung nicht zweckgebundener Mittel an die Kommunen.

Ansprechbarkeit
Wir brauchen Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen!

Die Politik muss wieder direkter Ansprechpartner vor Ort sein, denn nur so fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger mitgenommen. Daher habe ich die Veranstaltungsreihe „Wortwechsel“ ins Leben gerufen und in den vergangenen zwei Jahren z. B. zum Thema Wolf, Kinderbetreuung, Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum und 30 Jahre Mauerfall mit vielen Menschen diskutieren können. Diese Diskussionsreihe möchte ich fortführen, in Kalbe, Klötze, Mieste und natürlich Oebisfelde-Weferlingen. Ich würde mich sehr freuen, dies gemeinsam mit ihnen zu tun!

Ich arbeite engagiert für unsere Heimat auch mal unkonventionell aber mit großer Überzeugung und Leidenschaft. 

Ehrenamt
Wo engagiere ich mich?

Aber auch als aktives Vereinsmitglied des „Reitvereins Gardelegen“ und des „Fördervereins Kindertraum der Kinderklinik Gardelegen“ stehe ich für die Identitätsbildung, die Gesundheitsversorgung und das kulturelle Leben in unseren Orten ein.

Mit einer kurzen Unterbrechung bin ich seit 2009 Stadtratsmitglied, seit 2014 in Funktion der Sozialausschussvorsitzenden. Im Zeitraum 2011-2022 war ich stellvertretende Kreisvorsitzende und bin seit 2012 Landesvorstandsmitglied. Den Vorsitz des CDU-Stadtverbandes Gardelegen habe ich 2017 übernommen. Darüber hinaus bin ich in verschieden Gremien, wie dem Landesfachausschuss Medien präsent.

Mein Werdegang

Der Weg ist das Ziel

Wer leben will, der muss was tun, dort wo er lebt!

Meine persönlichen Daten

– geboren im August 1981 in Gardelegen

– aufgewachsen in Gardelegen

– Abitur im Jahr 2000 am „Geschwister-Scholl-Gymnasium“

– 2000 – 2004 Studium der Kosmopolitischen Betriebswirtschaftslehre an der    Hochschule Magdeburg-Stendal – Abschluss: Dipl.-Betriebswirtin (FH)

– 2010 – 2013 berufsbegleitendes Studium „Innovatives Management“ an der HS Magdeburg-Stendal – Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Mein beruflicher Werdegang

– seit Juni 2016 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt

– 2011 – 2021 Pressesprecherin der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt

– 2009 – 2011 Persönliche Referentin des Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion

– 2004 – 2009 Geschäftsstellenleiterin des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger-Heide e.V.

– während des Studiums verschiedene Praktika u. a. bei der Tui Deutschland GmbH oder Riu Hotels & Resorts

Mein politisches Engagement

– seit 2017 Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Gardelegen

– seit 2014 Vorsitzende des Sozial-, Jugend-, Schul-, Kultur- und Sportausschusses der Hansestadt Gardelegen

– seit 2012 Beisitzerin im Vorstand des CDU-Landesverbandes Sachsen-Anhalt

– 2011 – 2022 stellv. Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Altmarkkreis Salzwedel

– seit 2009 Mitglied (sachkundige Einwohnerin von 2011-2014) des Stadtrates der Hansestadt Gardelegen

– seit 2007 Mitglied der CDU

Meine Ehrenämter

– Mitglied im Reit- und Fahrverein Gardelegen e.V.

– Vorstandsmitglied im Förderverein Kindertraum der Kinderklinik „Albert Schweitzer“ e.V.

Studium

Beruf

Politik

Engagement

Neuigkeiten

Blog

Mehr erfahren
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden